Bergen gilt als die schönste Stadt des Fjordlandes Norwegen, wenn nicht des ganzen Königreichs. Die heimliche Hauptstadt besticht allen voran mit dem historischen Hanseviertel «Bryggen», aber auch mit vielen Nebenschauplätzen wie etwa dem Aussichtspunkt Fløyen, einem Konzert im ehemaligen Wohnhaus von Edvard Grieg oder einer Tagestour «Norway in a nutshell». Tauchen Sie ein in die 1000-jährige Geschichte und verbringen Sie Ihren perfekten Tag in der Hansestadt. 

Ob Sie Bergen als Städtereise gebucht haben, als Wohnmobilreisender besuchen oder als Ausgangspunkt Ihrer Hurtigrutenreise wählen, die Hansestadt gilt sowohl für die 280'000 Einheimischen als auch die grosse Mehrheit der Touristen als wahres Schmuckstück des Nordens. Einen Grossteil ihres Reizes verdankt die Stadt, welche bereits 1070 n. Chr. gegründet wurde, ohne Frage ihrer Lage an der inneren Bucht des Byfjords, umgeben von sieben Fjellhügeln. Wenn es nicht gerade regnet – Bergen wird oft auch als Hauptstadt des Regens bezeichnet – zeigt sich die kosmopolitische Stadt von ihrer schönsten Seite. Diese Stadt will entdeckt sein - kommen Sie mit auf einen perfekten Tag in Bergen!    

Nach einem leckeren norwegischen Frühstück starten wir den Tag zentral am Marktplatz. Der Torget liegt an der Stirnseite des Hafenbeckens Vågen, wo Segel- und Motoryachten neben Ausflugsbooten und kleinen Kuttern sachte hin und herschaukeln. Hier herrscht quirliges Leben, nicht nur wegen des allmorgendlichen Obst-, Gemüse- und Fischmarkts. Nur einen Steinwurf entfernt, liegt das Aushängeschild Bergens: Das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Hanseviertel «Bryggen» mit seinen engen Gassen und den bunten Häuschen laden zum Bummeln, Entdecken und Fotografieren ein. Hier finden Sie bestimmt ein nettes Souvenir – ein kleiner Troll, Bryggen als Adventslicht oder sogar ein Rentierfell. Falls Sie sich für die Geschichte Bergens interessieren, besuchen Sie unbedingt das Bryggenmuseum unterhalb der Marienkirche, die ebenfalls einen Besuch lohnt; sie ist das älteste Bauwerk Bergens und eine der besterhaltensten romanischen Kirchen Norwegens. 

Bergen von innen ist eine Sache, Bergen von oben eine andere – dazu später – und auch Bergen von aussen, vom Wasser aus, muss man gesehen haben. Mit der kleinen Barke M/F Vågen gehts vom Torget zum Akvariet. Das mit seinen 50 Becken europaweit grösste Salzwasseraquarium lohnt sich definitiv. Nebst Seehunde-, Pinguin- und Seelöwenshow finde ich persönlich das angegliederte Kino mit sehenswerten Naturfilmen eine gelungene Abwechslung zu den Aquarien. 

Zurück ins Zentrum gelangen Sie auf einem gut 20 Minuten dauernden Fussmarsch entlang der Uferpromenade. Um sich einen Überblick zu verschaffen und die Stadt von oben zu betrachten, geht’s per Kabelbahn in wenigen Minuten auf den 320m hohen Berg Fløyen. Der Ausblick ist sagenhaft und hier oben wird einem bewusst, wie ideal sich diese traumhafte Stadt an die sieben umliegenden Hügel anschmiegt. Kehren Sie zur Mittagszeit im Fløien Folkerestaurant ein. Während man seinen Mittagslunch geniesst, kann man das Panorama von der Terrasse aus weiter bewundern.

Um wieder zurück in die Stadt zu gelangen, bietet sich eine schöne Wanderung bergab durch den Wald und das Villenviertel an. Nach einer Dreiviertelstunde hat man die Meereshöhe wieder erreicht. Vorbei an den zwei 900 Jahre alten Kirchen, der Kreuzkirche und dem Dom, gelangt man zur dreiflügeligen Anlage «Danckert Krohns Stiftelse», eine der schönsten Holzbauten Bergens. Direkt gegenüber befindet sich das sehenswerte Lepramuseum, das Professor Hansen, dem norwegischen Entdecker des Krankheitserregers Leprabazillus, gewidmet ist. 
Dass Bergen im Jahr 2000 zur Europäischen Kulturstadt ernannt wurde, verdankte es unter anderem dem Bergenser Kunstmuseum, das aus vier einzigartigen Sammlungen besteht, die sich am zentralen Stadtsee Lille Lungegårdsvann an der Rasmus Meyers allé aneinander-reihen. 

Nach so vielen Sehenswürdigkeiten kann man entweder auf dem Rückweg ins Hotel noch eine kleine Shoppingtour anhängen, zum Beispiel durch die Fussgängerzone Torghalmenningen. Oder aber - vorausgesetzt Sie mögen noch – Sie besuchen südlich der Stadt zwei weitere Highlights, die rasch mit der Bahn erreichbar sind. Erstes Ziel ist die Stabkirche von Fantoft, die um 1150 am Sognefjord errichtet und 1883 nach Bergen verlegt wurde und nach einem Brand vor gut 20 Jahren wieder in alter Schönheit glänzt. In der Nähe befindet sich das zweite Highlight, Edward Griegs ehemaliger Wohnsitz Troldhaugen. In der Villa findet sich unter anderem der Steinway-Flügel des Künstlers, der noch heute für Konzerte genutzt wird, die zwischen Juni und August mittags sowie abends inklusive Führung veranstaltet werden.

Wohin zum Abendessen? Wer gerne Fisch isst, sollte diesen im ältesten Fischrestaurant Bergens im Enjørningen in Bryggen unbedingt probieren. Mögen Sie es eher etwas rustikaler, bietet sich das zwei-etagige Bryggeloftet ganz in der Nähe an. Hier gibt es gutbürgerliche norwegische Küche mit kostenlosem Blick auf das Hafenbecken.
An Sommerabenden – bekanntlich geht im Juli die Sonne nicht vor 23 Uhr unter – spielt sich das Nachtleben direkt am Torget und in den umliegenden Gassen ab, wo Dutzende Strassencafés und Kneipen zum Feiern einladen. Wer’s fetzig und laut mag, geht in den Rockkeller «Garage» oder ins «Café Opera». Klassische Musik gibt’s in den «Grieghallen» zu hören. Gemütlich lässt es sich in der «Altona vinbar» ausklingen, in Norwegens grösstem Weinlokal locken rund 30 Champagnersorten, über 120 verschiedene Weine und eine grosse Auswahl an Whiskys, Grappas und Cognacs.   

Von Bergen lässt sich auch die 12-stündige nicht geführte Tagestour «Norway in a Nutshell» erleben: Mit der Bergenbahn geht’s hinauf in die Hardangervidda auf über 800 Metern Höhe. Mit der Flåmsbahn, die zu den steilsten Eisenbahnstrecken der Welt zählt und punkto Panorama kaum zu überbieten ist, tuckert man vorbei an beeindruckenden Wasserfällen nach Flåm. Weiter führt die Tour mit der Fähre durch den engen Næroyfjord nach Gudvangen. Ab hier geht’s per Bus und 13 Kehren über den Stalheimskleiva-Pass nach Voss und von hier retour mit der Bahn nach Bergen. Unbedingt einplanen!  


So kommen Sie hin:
mit dem Wohnmobil oder per Flugzeug/Bahn via Oslo  

Wie lange soll ich hin:
mind. 2 Tage, kombinieren mit Norwegenreise

Beste Reisezeit:
Juni - September

Highlights:
Bryggen, Akvariet, Fløyen, Norway in a Nutshell

Übernachtungstipp:
https://www.enhjorningen.no 

Weitere Ausflugtipps:
www.getyourguide.ch

Mehr Infos zur Region:
https://de.visitbergen.com/

Impressionen

Aufgezeichnet von Michael Bachmann
Weitere Reisebilder unter www.kissed-by-nature.com​​​​​​​​​​​​​​