Das sonnreiche Klima der Insel Brač lockt mit Strand und Meer, vielfältigen Wandermöglichkeiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Hier wird Gastfreundschaft grossgeschrieben und wer gerne Wassersport betreibt, findet auf der mitteldalmatinischen Insel zahlreiche Möglichkeiten, seinem Hobby zu frönen.

Wer seinen Urlaub einmal auf Brač verbracht hat, der möchte garantiert wiederkommen. Nebst einer atemberaubenden Landschaft erwarten Sie auf der fast 40 km langen und 13 km breiten, gebirgigen Insel entzückende Urlaubsorte mit malerischen Stränden und eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten.

Angefangen bei «Zlatni rat», auf deutsch Goldenes Horn, vermittelt die berühmteste Landzunge mit ihrem weissen Kiesdreieck im türkisblauen Meer im Süden der Insel schon fast Karibikgefühle. Hier finden Kite- und Windsurfer ideale Voraussetzungen, um ihren Sport auszuüben. Ob Sie nun Wassersportler, Badeurlauber oder Wanderfreund sind, schlagen Sie ihr Quartier am besten in Bol auf, fussläufig vom berühmtesten Strand Kroatiens entfernt. Durch die windgeschützte Lage am Fuss des Berges «Vidova Gora» ist es im idyllischen Städtchen milder als anderswo auf der grössten Insel Dalmatiens. Hübsche kleine Steinhäuser und eine Hafenpromenade, in denen sich gemütliche Tavernen befinden, verleihen dem Ort einen ganz besonderen Charme.

Historisch-kulturell interessant ist das Dominikanerkloster mit kleinem Museum, wo man u.a. erfährt, dass schon die Römer das Goldene Horn schätzten: Auf der Landzunge wurde eine römische Villa mit Pool ausgegraben. Nebst dem Kloster ist die altkroatische Kirche Ivan i Tudor zu bewundern. Oder wie wär’s mit moderner Bildhauerei von expressiven Skulpturen, zu finden in der Galerija Branislav Dešković im pittoresken Hafen.

Falls Sie von Bol aus einen Ausflug unternehmen möchten, fahren Sie unbedingt mit einem Boot zum beeindruckenden Kloster Blaca, das sich nahe des Örtchen Murvica befindet.

Empfehlenswert ist auch ein Ausflug mit dem Auto in den Norden der Insel. Schon alleine die Anfahrt ist ein Erlebnis für sich. Über die kurvige Küstenstrasse gelangt man schnell ins wenig besiedelte Bergland. Vorbei an Olivenhainen, Kiwi – und Mandarinenplantagen sowie Kräuterwiesen, wo viele Schafe leben, geht’s ins 25 km entfernt gelegene weisse Hafenörtchen Pučišća. Fast alle Häuser sind aus dem berühmten hellen Bračer, einem marmorähnlichen Kalkstein errichtet. Das kostbare Material wird zudem nicht nur in der renommierten ansässigen Steinmetzschule verwertet, sondern in alle Welt ausgeführt. Bekannte Sehenswürdigkeiten wie etwa der Diokletianpalast in Split, der Berliner Reichstag und sogar das Weisse Haus in Washington wurden aus genau diesem Material erbaut.

Sollten Sie genügend Zeit mitbringen, dann ist das Velo die perfekte Alternative zum Mietwagen. Brač kann nämlich nicht nur mit herrlichen Wanderwegen, sondern auch mit einer Vielzahl an gut ausgeschilderten Radwegen punkten, die Ihnen sensationelle Ausblicke auf die einzigartige Insellandschaft bescheren.

Und falls Ihnen nach einem Badetag nach etwas Abenteuer ist, wagen Sie doch einen Tandemgleitschirmflug vom 778 Meter hohen Hausberg Bol’s und schauen Sie sich «Zlatni rat» aus der Vogelperspektive an.

Um einen gelungenen Ferientag ausklingen zu lassen, empfiehlt sich der Besuch eines der vielen Lokale im Hafen, die neben köstlichen regionalen Gerichten, leckeren Cocktails und regionalen Weinen auch mit Musik für eine ausgelassene Stimmung sorgen. Probieren Sie unbedingt die dalmatinische Küche: Kürbisgnocchi mit einer Sauce aus vier Käsesorten - einfach himmlisch. Bol, ein idealer Ort, um Strandurlaub mit Kultur zu verknüpfen.


So kommen Sie hin:
mit SWISS oder Edelweiss nach Split und anschliessend mit Mietwagen und Fähre nach Brač

Wie lange soll ich hin:
1 – 2 Wochen

Beste Reisezeit:
Mai bis Oktober

Highlights:
Zlatni rat, Wassersport à gogo, lokale Küche

Übernachtungstipp:
www.villadalmatina.hr

Ausflugsveranstalter:
www.nautic-center-bol.com
    
Restauranttipp:
tavernariva-bol.com

Impressionen

Aufgezeichnet von Michael Bachmann
Weitere Reisebilder unter www.kissed-by-nature.com