Was gibt es Schöneres, als an einem sonnigen Tag auf das Bike aufzusteigen und loszufahren?

Die hier vorgestellten knapp 200 Kilometer empfehlen wir wärmstens dafür. Sie erstrecken sich im Gebiet zwischen der Greifenseeregion bei Zürich und Luzern und eignen sich für jeden Töfftyp, das heisst jede Art von Maschine und jeden Fahrer. Besondere Herausforderungen – etwa in Form sehr schmaler, kurviger oder steiler Passagen – bleiben hier bewusst aussen vor. Wir wollen es ja zum Saisonstart nicht gleich übertreiben, sondern es viel mehr zelebrieren und geniessen, überhaupt wieder mal fahrend Zeit mit dem Bike zu verbringen.

Entlang von vier Seen cruisend und über sich weit erstreckende Ebenen, wo schon der kleinste Sonnenstrahl grösste Wirkung zeigt, haben wir die besten Voraussetzungen, wieder eins zu werden mit unserer Maschine. Besonders auf den kurvigen Abschnitten, die durchaus nicht fehlen. Beispielsweise auf den Nebenstrassen im Zürcher Oberland, fern von Transitverkehr, Ampeln und Staus. Aber auch zwischen Feusisberg (mit genialem Blick über den Zürichsee) und Zug, auf Abschnitten am Zugersee Richtung Arth und ganz besonders nochmals in der Zürcher Albisgegend.

Verschiedene Abschnitte laden auch dazu ein, einfach mal die herrliche Landschaft und das auf dem Töff einmalige Verbundensein mit der Natur zu geniessen. Nicht nur entlang des Wassers – es gibt durchaus auch noch andere Flächen in unserem Tourengebiet, die bislang nicht zum reinen, verdichteten Wohn- und Arbeitsraum umgestaltet worden sind. Wer einmal ­einen Halt einlegen möchte – etwa, um sich zu verpflegen oder einen wärmenden Kaffee zu trinken –, findet auch dazu genügend Möglichkeiten (siehe links und unsere Route oben).

Die Route gibt es übrigens als GPS-Download (www.toeff-magazin.ch) und ist wie immer als Inspiration gedacht. Gerade im Knonauer Amt gibt es diverse Möglichkeiten, anders zu fahren und nochmals einen «Umweg» einzulegen, ohne dabei in eine völlig andere Gegend zu gelangen. Zur Verarbeitung von Routen und Tracks fürs Navi empfehlen wir unter anderem www.motoplaner.de. Viel Spass bei Ihrem Saisonstart!


GRILLEN UND BUMMELN
METTMENSTETTEN und ZUG – Im Steakhouse Bahnhof in Mettmenstetten bei Affoltern am Albis (www.steakhouse-bahnhof.ch) essen Sie vorzügliches Fleisch, das frisch über dem Feuer zubereitet wird. Auch Grillkurse für Lernbegierige stehen hier auf der Karte. Von günstig bis teuer, von rustikal bis elegant einkehren kann man auch in der malerischen Zuger Altstadt – Bummel am See inklusive.

IDYLLISCHER HAFEN
RAPPERSWIL-JONA – Die Tour schneidet auch den Kanton St. Gallen an. Ein Besuch des idyllischen Rapperswiler Hafens, wie hier beim Vergleich der Indian Scout mit der Harley-Davidson Sportster, ist nie verkehrt. Vom Eiscafé bis hin zum Burger-Riesen mit dem gelben «M» gibt es hier alles sehr kompakt.


Text: Dimitri Hüppi
Fotos: Richard A. Meinert, www.swiss-image.ch