Lübeck - ein beliebtes Ziel für Wohnmobilisten.

Die mittelalterliche Altstadt von Lübeck gilt als eine der schönsten in Deutschland. Das ist wohl auch mit ein Grund dafür, dass die „Stadt der sieben Türme“ als erste in Nordeuropa flächendeckend zum Weltkulturerbe erhoben wurde. Weltberühmt ist ihr Wahrzeichen, das Holstentor. Weitere Glanzpunkte der Altstadt sind die historischen Salzspeicher, das Rathaus mit seiner prächtigen Fassade, die doppeltürmige Marienkirche, der Dom oder die schmucken Bürgerhäuser, von denen das durch den Schriftsteller Thomas Mann bekannt gewordene Buddenbrookhaus heraussticht.

Am besten lässt sich Lübeck zu Fuss erkunden. Dabei sind zahllose architektonische Schmuckstücke Stationen eines Stadtbummels. Auch über ein Dutzend Museen und ein Museumshafen lohnen den Besuch. Schliesslich laden viele Cafés und Restaurants zum Verweilen ein. Eine gute Gelegenheit, das berühmte Lübecker Marzipan zu kosten, etwa im Stammhaus der Konditorei Niederegger oder in einem der Marzipanspeicher.

Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, parkt dieses zum Beispiel auf dem P4 unterhalb der Marienbrücke an der Trave, am Sportpark Hülsthorst im Stadtteil St. Gertrud oder am Plaza-Center im Stadtteil Buntekuh. Immerhin finden allein an diesen Standorten insgesamt 100 Wohnmobile Platz.

Doch nicht nur die Altstadt ist unbedingt sehenswert, auch im Nordosten, rund 20 Kilometer entfernt, lockt mit dem Stadtteil Travemünde ein touristisches Highlight. Maritimes Flair verströmt die Promenade entlang der Trave, die hier in die Ostsee mündet. Badefreuden werden am langen Sandstrand des Seebads wahr. Auch in Travemünde gibt es zwei grosse Wohnmobil-Stellplätze mit Raum für insgesamt 130 Mobile, etwa am Fischereihafen oder am Parkplatz Kowitzberg.


Anreise:
Von Hamburg über die Autobahn A 1 bis Lübeck oder weiter nach Travemünde.

Weiterer Tipp:
In der Lübecker Bucht finden sich weitere Wohnmobil-Stellplätze in Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf, Neustadt in Holstein oder in Grömitz.