InhaltSchliessen

Rovinj - ein Liebling der Touristen.

Ein wahrhaft malerisches Städtchen: Dicht an dicht drängen sich die Häuser mit zahllosen Restaurants, Galerien und Boutiquen in engen Gassen, scharen sich um einen Hügel, auf dessen höchsten Punkt – weithin sichtbar – die Barockkirche der Hl. Euphemia mit ihrem 60 Meter hohen Glockenturm thront. Rovinj, an der kroatischen Westküste gelegen, ist zweifellos einer der beliebtesten Touristenziele Kroatiens und deshalb entsprechend stark frequentiert.

Ursprünglich war der venezianisch geprägte Stadtkern eine Insel, später wurde der Kanal, der ihn vom Festland trennte, zugeschüttet und bebaut. Heute bilden Alt- und Neustadt eine harmonische Einheit in einer herausragenden Lage direkt am Meer mit mehreren vorgelagerten Inselchen. Sehenswert ist das ganze Ensemble, beliebte Fotomotive sind ausserdem der Hafen, der Stadtpalast, der Balbi-Bogen und der Uhrturm. Rovinj ist auch für seine guten Restaurants bekannt. Gourmets lassen sich direkt neben der Basilika im Restaurant Monte von dem vielfach ausgezeichneten Spitzenkoch Daniel Dekic verwöhnen. Der kreative Autodidakt wurde als erster Gastronom in Kroatien mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, 2017 war er Koch des Jahres.

Wer gerne textilfrei badet, ist im parkähnlichen Camping Valalta richtig, einer der besten Campingplätze Kroatiens mit mehreren Restaurants und Bars, einer Brauerei, Supermarkt, Schwimmbad und Hallenbad. Weitere Pluspunkte sind die einzige FKK-Marina am adriatischen Meer, eine grosse Bucht und ein vier Kilometer langer Küstenabschnitt. Neben Parzellen für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile werden auch Bungalows und Mobile Homes angeboten. In direkter Nachbarschaft ist unter der gleichen Leitung das Camp Val Saline entstanden, wie Valalta ein Premiumplatz mit bester Ausstattung. Daneben gibt es weitere Campingplätze rund um Rovinj, das auch eine Hochburg für Camper ist. Zehn Wohnmobile können am nördlichen Ortseingang auf einem beschrankten und asphaltierten Parkplatz stehen.


Anreise:
Über Slovenien und die Autobahn A 9 Richtung Pula bis zur Ausfahrt Rovinj.

Weiterer Tipp:
Das Stadtgebiet von Rovinj wird im Norden vom Limski-Kanal, einer fjordartigen, rund zehn Kilometer langen, Einbuchtung, begrenzt. Das Schutzgebiet ist für sein klares Wasser sowie seine Austern- und Fischzuchten bekannt. Einen guten Ruf hat das traditionsreiche Restaurant Viking am Anfang des Limski-Kanals.