Entdeckungsreise in mit dem drolligen Gesellen
Weit hinten im Glarnerland, hoch über dem Tal der Linth, steht versteckt unter grossen Tannen ein kleines Häuschen, braun wie Tannenrinde. Sein Bewohner, der Zwerg Bartli, ist gerade aus dem Winterschlaf erwacht und freut sich über die ersten warmen Sonnenstrahlen und die leuchtenden Blumen, die den Frühling ankünden.

Das autofreie und familienfreundliche Braunwald erreicht man vom Talort Linthal mit der Standseilbahn. Wer das Reich des drolligen Märchenhelden erkunden will, der wandert den Zeichen «Zwerg-Bartli-Erlebnisweg» nach. Unterwegs ist an acht Stationen grösste Aufmerksamkeit gefordert, schliesslich gilt es, Bartlis kleines Häuschen, die berühmte Edelsteinspalte und den Zwergenturm zu finden. Auf dem Weg erfahren die jungen Abenteurer mitten in der Natur einiges über die lustigen Abenteuer von Zwerg Bartli. An jeder Station gibt es auch etwas zu entdecken oder zu bestaunen. Hungrige Abenteurer legen am besten an einer der fünf Feuerstellen eine Pause ein und plündern den mitgebrachten Rucksack. Die liebliche Landschaft und der eindrückliche Panoramablick auf die höchsten Glarner Gipfel laden zum Verweilen der Eltern ein.

Eine der Stationen des Erlebnisweges ist das Grotzenbüel. Von hier aus führen zwei 3km lange Natursträsschen nach Braunwald Dorf zurück, die rasant mit Trottinetts befahren werden können (die Trottinetts werden bei der Bergstation der Gondelbahn Hüttenberg–Grotzenbüel angemietet).

Aufgezeichnet von Roland Baumgartner
www.bgr.ch


Anreise:
Braunwald ist nur mit der Standseilbahn ab Linthal erreichbar, das Dorf Braunwald ist autofrei.

Weiterer Tipp:
Klettersteige mit unterschiedlicher Anforderung, auch Einsteiger- und Kinderklettersteig beim Berggasthaus Gumen.